Was Du tun kannst, wenn Trauma Symptome wieder aufbrechen

im Moment erleben wir weltweit eine Zeit größter Veränderungen.
Wir sortieren aus, Altes darf gehen, Neues beginnt.

Die Begegnung mit dem Corona Virus und die unterschiedlichen Reaktionen darauf, lösen in vielen Menschen Irritation, Unsicherheit  und Verwirrung  aus.

Immer dann, wenn wir Informationen bekommen, die unser Verstand zwar erfassen kann, die wir aber nicht sicher einordnen können, geraten wir in Stress. Wir hören, sehen oder lesen etwas und unser Herz- und Bauchgefühl findet keine sichere Entsprechung dazu.

Jede erlebt die momentane Situation auf exakt der Schwingungsebene, auf der sie sich gerade selbst befindet. Wir  begegnen in unserem Alltagsleben vielen unterschiedlichen Menschen, sie alle versuchen, auf ihre Weise, bestmöglichst mit der herausfordernden Situation klarzukommen. Das heißt, wir sind vielen unterschiedlichen Reizen ausgesetzt.

Diese Reize gelangen über unsere Sinneswahrnehmungen (Sehen, Hören, Riechen Schmecken, Spüren) und über energetische Wellen, also Bioplasma – Ströme, zu uns. Und sollten über unser Nervensystem gut verarbeitet werden.

Hast Du eine Traumatisierung erlebt, geht genau diese Verarbeitung nicht so leicht.  Dein Nervensystem gerät in Stress und Du bist überfordert mit den kleinsten Situationen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Dein Reflex geht in Richtung Aggression und unkontrolliertes Ausagieren von Wut und Schmerz.

Das Adrenalin fährt hoch und Du kreierst Dir chaotische Situationen und bist vielleicht unausgelichener und lauter als gewöhnlich. Dann agierst Du aus dem Überlebenskampf des früheren Traumas.

Oder Dein Reflex geht in die Erstarrung.

Dann wirst Du Dich vermutlich eher dumpf und schlapp und wie betäubt fühlen. Wahrscheinlich hast Du dann eher Mühe, Deinen Alltag, Dein normales Tagesprogramm, wie gewohnt zu gestalten und zu genießen.

Beide Reflexe haben nichts mit Deiner aktuellen Realität zu tun. 

Hier sind schonmal 3 Notfall – Tipps für Dich:

  • Überprüfe Deine aktuelle Realität, Schaue Dich z.b. im Raum um und nehme bewusst wahr:
    Wie sicher fühlst Du Dich? zwischen 1 und 10
  • Spüre Deinen Körper, vor allen Deine Füße und die Fußsohlen z.B. wie sie den Boden berühren
  • Spüre Deine Haut, also die Grenze des Deines Körpers.

Wie nimmst Du die Luft wahr – an den Händen oder im Gesicht ?
Wie nimmst Du die Kleidung wahr, an Deinen Beinen und Deinen Armen, Fühle den Stoff auf Deiner Haut.

Ich unterstütze Dich bei der Traumaheilung
Mehr Infos  

4 Dinge die Du jetzt für Deine Trauma-Heilung tun kannst

  1. Durch die aktuelle Situation hast Du auch die Möglichkeit Dein ursprüngliches Trauma mehr und mehr in die Heilung zu bringen.

Jetzt erkennst Du nochmal genau, was schon geheilt ist und was noch um geheilt ist.

Alles was Dich jetzt stresst, also Sinneswahrnehmungen wie Geräusche oder Gerüche, die Stress auslösen, zeigen Dir, was Du noch bearbeiten darfst.

Schreibe es auf, das ist ganz wertvoll !

  1. Lass Dich weniger triggern – Mache Medienabstinenz !
  • Entscheide Dich ganz bewusst, über welche Kanäle Du Informationen aufnimmst.
  • Entscheide genau wie viele Nachrichten Du im Fernsehen schaust und auf welchen Social Media Kanälen Du unterwegs bist. Und zu welcher Uhrzeit du das machst. Bitte nicht direkt vorm Schlafengehen!
  • Manchmal ist es passender selbst aktiv zu werden.

Finde die Informationen zu einem Thema, das Dich gerade beschäftigt, selbst. Dafür gibt es so viele Möglichkeiten im Internet.

  1. Gehe viel in die Natur, das ist immer wieder Regeneration für Dich.

Beobachtete dabei Deine Atmung ganz gezielt, dieses Ein und Aus.
Neuer Sauerstoff – neue Vitalkraft kommt mit dem Einatem zu Dir.
Reinigung – Befreiung geschieht während der Ausatem – Phase.
EIN und AUS

  1. Bewege Dich viel: Tanze, Springe, Schüttel Dich.

Das stärkt Dein Energiesystem und damit auch Dein Nervensystem.


Wie Du die Emotionen, die Du von anderen Menschen aufgenommen hast, wieder an sie zurück gibst.
Der einfachste Weg ist auch hier über den Atem.

Du fühlst Dich emotional irgendwie merkwürdig ? z.B. wütend oder dumpf oder verwirrt oder traurig und Du weißt so gar nicht warum. Du findest keine Entsprechungen in Deiner  momentanen Alltagsrealität.

Es kann sein, dass diese Emotionen gar nicht von dir kommen.
Vielleicht hast Du sie von anderen Menschen, die emotional im Stress waren, aufgenommen.
Wahrscheinlich bist Du hochsensibel und nimmst deshalb sehr Vieles, was andere betrifft  wahr.

Es ist gut, wenn eine fremde Emotionen Dein Energiesystem wieder verlässt.

 4 Schritte dazu:

  1. Wo in Deinem Körper, an welcher Stelle fühlst Du diese Emotionen ?
  2. Lege Deine Hand darauf. Du weißt ja, Dein Hand- Chakra ist die Verlängerung Deines Herzchakra
  3. Atme tief ein, so dass Dein Bauch sich füllt .
  4. Atme aus und stelle Dir vor, diese fremde Emotionen strömt dabei wieder zurück zu ihrem Ursprung.

Probier es unbedingt selbst aus, es wird Dich reinigen und Dir gut tun.

Du willst mehr solche kleine Übungen für den Alltag ?
Dann komme gerne zur Inspiration und zum Austausch mit Gleichgesinnten in die Facebook-Gruppe “Verlorener Zwilling – eine Heilreise zu Dir selbst”

https://www.facebook.com/groups/565130760607210/

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on xing
Share on email